reflections

Hamburg & Die Ärzte

Hey!
Gerade bin ich bei meinem Vater und dachte mir, ich könnte doch mal seinen PC kidnappen und bloggen. Als Strafe verschreibe ich mich hier andauernd, weil seine Tastatur für mich ungewohnt ist *g*.
Von Mittwoch bis Freitag war ich mit Nils in Hamburg und es war richtig suuuper! Gegen neun Uhr fuhren wir Mittwoch los und waren schon um halb elf in Hamburg - auf den Autobahnen war es nämlich echt leer gewesen. In Hamburg selber haben wir dann aber ne halbe Stunde gebraucht, um zum Hotel zu kommen, da genau die Straße gesperrt war, durch die wir mussten. Aber nach einem Umweg kamen wir doch heile an und waren überrascht, wie gut das Wetter hier war. Man konnte sich nicht beschweren. ;-) Den Tag verbrachten wir damit, ein bisschen durch die Stadt zu laufen und etwas zu essen, bevor es abends mit der UBahn zur Hamburger Sporthalle ging. Denn hier sollte ja das "die ärzte" Konzert für die Fanclubmitglieder statt finden. Es war ungefähr sechs Uhr, als wir ankamen und natürlich gab es bereits drei lange Schlangen. Wir stellten uns an einer an und trafen hier gleich Verena, die ich zwei Wochen zuvor beim Farin Konzert in Osnabrück kennen gelernt hatte. Es ist einfach unglaublich, selbst, wenn ich nicht direkt am Eingang auf den Einlass warte: man trifft einfach IMMER jemanden, den man kennt! War aber echt super, so konnten wir ein bisschen quatschen und es war nicht allzu langweilig beim Warten. Der Einlass sollte um halb sieben stattfinden, allerdings zog sich das alles etwas in die Länge und so waren wir erst gegen sieben Uhr in der Halle. Die Securitys haben bei mir nicht mal den Abriss vom Ticket abgemacht, sondern nur das Ticket mit meinem Perso verglichen. Auch egal. ;-)

In der Halle konnte man sich T-Shirts kaufen, die extra für dieses Konzert designed worden waren. Ich fand sie echt schick, da sie mal anders geschnitten waren als die üblichen Bandshirts, außerdem kosteten sie nur 10 Euro. Der Erlös wurde gespendet. Allerdings war es mir am Stand zu voll, sodass ich mich dazu entschied, mir nachher eins zu holen (doofe Entscheidung, wie sich später herausstellen sollte). Also aßen wir etwas und sicherten uns in der Halle wunderbare Tribünenplatze ganz nah an der Bühne. Ich wollte extra genau hier hin, um eine gute Sicht auf Farin zu haben. Da ist es einfach immer am unterhaltsamsten *g*. Der Vorhang hing und es wurde allmählich immer voller in der Halle. Konzertbeginn sollte um acht Uhr sein, Gott sei Dank ohne Vorband.

Einigermaßen pünktlich wurde es dunkel in der Halle und das Intro zu "Himmelblau" erklang. Ich flippte aus, da ich mir dieses Lied als Intro soooo sehr gewünscht hatte! Das ist einfach ein suuuper Song als Konzertbeginn. Aber dann? Dann brach die Melodie ab und Westerland begann! Sind die doof? ;-P Der Vorhang fiel und 5000 Leute machten blöde Gesichter: die Band stand in einer Reihe vorne auf der Bühne, links Bela mit seinem dicken Schlagzeug, Rod in der Mitte und Farin rechts. Nach dem ersten Schockmoment musste ich total lachen. Da hatten sie die erste Reihe aber mal gehörig verarscht *lach*. Gerüchteweise saßen einige Fans bereits seit dem Mittag am Vortag vor der Halle um beim Konzert in der ersten Reihe vor ihrem Liebling stehen zu können und dann änderten die einfach ihre Bühnenkonstellation. Aber es ging noch besser weiter! Nach "Westerland" folgte "Zu Spät". Die Band reimte wie üblich allen möglichen Schwachsinn vor sich hin, sagte, dass es ein super tolles Konzert gewesen sei und ging von der Bühne. Komplett stumpf! Das Saallicht ging an und Hintergrundmusik erklang. Ende *g*. Aaaaaber nein. Die Drei kamen doch wieder auf die Bühne und kündigten an, nun die längste Zugabe der Welt zu spielen. Das taten sie auch, hier ist die Setlist:

Westerland
Zu spät
---
Ein Lied für Dich
Die Wiking-Jugend hat mein Mädchen entführt
Blumen [inkl. Nazareth]
Deine Schuld
Heulerei
Frank'n'stein
Lasse redn
Mach die Augen zu
Breit
Friedenspanzer
Anti-Zombie
Roter Minirock
Wir sind die Besten
Ignorama
Der Graf
Außerirdische
Ist das alles?
Rebell
---
Himmelblau
Lied vom Scheitern
Hurra
---
der Versuch, "Perfekt" zu spielen
---
Perfekt
Unrockbar
Schunder-Song
Junge
Lest die Pravda

Ich war sehr begeistert und hab mich sowohl über die Raritäten als auch über die Klassiker gefreut. Highlights waren für mich wohl "Ein Lied für Dich", "Anti-Zombie", "Wir sind die Besten" und "Himmelblau" - ja, letzteres wurde dann doch noch gespielt. Zudem war es auch wieder sehr unterhaltsam, den drei Deppen auf der Bühne beim Schwachsinn reden zuzugucken. *g* So bat Bela uns an, in den Silbermond-Fanclub zu wechseln. Außerdem erklärte die Band, dass sie sensationnelle vier Tage geprobt hätte und es deswegen sogar die Liverarität "Deine Schuld" zu hören gäbe. ;-) Zwischendurch gab es eine Liebeslaola und ein Lied von Bela für den DÄOF. Am genialsten war allerdings die Ansage nach einer kurzen Pause vor "Perfekt", bei der die Band sich total verquatschte. Sie fingen mal wieder an, Lieder von anderen Bands zu spielen (ich sage nur "Liebesspieler") und endeten damit, sich gegenseitig schlechte Witze zu erzählen. "Wie fanden Sie ihr Steak?" - "Unter dem Schnitzel, Herr Ober." Oder auch "Wie macht Farin die Nachttischlampe an?" - "Ey Bela, mach mal die Lampe an!" - "Und wie macht Rod die Lampe an?" - "Ey scheiß Lampe, geh an.... Farin, sag Bela, er soll die Lampe anmachen!" Ääähm... ja.^^ Schließlich begann Farin einfach damit, den Anfang von "Perfekt" zu singen, was Bela aber nicht passte. So redete er ihm die ganze Zeit mit "Alteralteralteralteralter!" dazwischen. Irgendwann gingen Bela, Farin und Rod einfach von der Bühne, um einen Neustart zu beginnen. Sehr interessant, wenn man bedenkt, dass die Band kurz vorher erst von der Bühne gegangen war und mit "Perfekt" einen Zugabenblock beginnen wollte. Aber so klappte es dann doch mit den nächsten Liedern und nach zwei Stunden und vierzig Minuten war das Konzert beendet. War echt super! =)

Ein T-Shirt konnte ich mir nicht mehr holen, die waren nämlich ausverkauft. Also fuhren wir zurück zum Hotel.
Den Tag danach verbrachten wir in der Stadt und seit gestern bin ich wieder zu Hause. Abends ging es gleich weiter, da Mary ihren 20. Geburtstag nachfeierte. War super!

Jetzt hab ich genug gelabert, oder?
Liebe Grüße!
Nina

20.6.09 17:11


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung